DIY

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Personen: 6-8
    Zubereitungszeit insg.: ca. 30 min

    Wald-PilzsuppeMegaeinfaches Rezept, das ich manchmal zücke, wenn ich beim Wandern zuviel Pilze gefunden habe.

    Ansonsten ist für Mischpilze eher Basmati-Reis mit Pilzen am Start.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Wartezeit: ca. 1-2 h für die erste Gare, dann ca. 30 min für die zweite Gare
    Zubereitungszeit insg.: ca. 4 h

    Walnuss-VollkornbrotDas ist ein einfacher Rezept ohne Sauerteig, dafür mit Hefe. Ich backe das Brot allerdings nur selten, weil ich nur selten restliche Walnüsse habe (eher zu Weihnachten) und weil ich Sauerteigbrote vom Geschmack her lieber mag.

    Für Anfänger ist es aber gut zum Probieren, weil es obendrein in einer Kastenform gebacken wird.

  • Bevor ich mir mit der verbalen Erklärung von Rundwirken die Tastatur verbiege, empfehle ich einen Blick auf Youtube.

    Die Demonstrationen sind leicht verständlich und illustrieren das Rundwirken bestens.

  • GärkörbchenBrotbäcker kennen es und haben es zumeist: ein oder mehrere Gärkörbchen *) in verschiedenen Größen und Formen.

    Wer oft Brot selber bäckt, wird früher oder später auf diese Körbchen treffen. Sie sind wirklich sehr praktisch und hilfreich.

  • getrocknete KastanienscheibenEinige Pflanzen beinhalten waschaktive Substanzen. Dazu gehören zum Beispiel Rosskastanien (Aesculus), Efeu (Hedera helix) oder Seifenkraut (Saponaria).

    Rosskastanien kennen viele zum Basteln von kleinen Männchen. Man kann damit aber auch Wäsche waschen.

  • WeihnachtspunschHeißer Punsch ist in der kalten Jahreszeit gut zum Aufwärmen. Am besten ohne Alkohol, denn der wärmt nicht wirklich.

    Hier mein Vorschlag mit viel Orange.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Zubereitungszeit insg.: ca. 45 min mit ca. zwei Blechen zum Backen.

    Weiße SchmalzplätzchenDie Weißen Schmalzplätzchen sind die Braunen Schmalzplätzchen - nur ohne Kakao. wink

    Der Wegfall vom Kakao wird durch 50 g mehr Mehl kompensiert.

  • Schwierigkeitsgrad: schwer
    Vorbereitungszeit: 12 h
    Wartezeit: ca. 1,5 h für die erste Gare, dann ca. 60 min für das Gärkörbchen
    Zubereitungszeit insg.: ca. 16 h

    WeizenmischbrotBrot auf Sauerteigbasis ist für den absoluten Anfänger nicht einfach. Man muss den Sauerteig erstmal ansetzen, dann braucht man auch noch eine dauerhaft warme Umgebung und etwas Erfahrung. Ich kenne einige Leute, die haben nach dem ersten gescheiterten Backversuch wieder aufgehört. Es ist aber erlernbar. Ich habe mit dem einfachen Dinkelvollkornbrot angefangen. Später habe ich mich dann kundig gemacht, wie das mit dem Sauerteig funktioniert. Und schließlich habe ich irgendwann kapiert, dass ohne die passende Temperatur nichts läuft. Also in der kalten Küche im Winter Sauerteig machen.... kann man vergessen.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Personen: 6-12, je nach Stückgröße und Hunger
    Wartezeit: Am Schluss zum Abkühlen
    Zubereitungszeit insg.: ca. 90 min

    Winterlicher SchokokuchenKampf gegen die Winterdepri mit Schokoladenkuchen. Man muss nur fest daran glauben, dann steigt die Laune deutlich. wink

    Der winterliche Touch kommt durch das Spekulatiusgewürz. Das ist eher ungewöhnlich für einen Schokogugelhupf, aber funktioniert.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Personen: 3-4
    Zubereitungszeit insg.: ca. 45 min

    Wirsingkohl-Hackfleisch-PfanneWirsingkohl ist auch eines der Gemüse, das kaum jemand aus meinem Bekanntenkreis kauft und kocht. Aber der scheckt gut. Der Kohl hat einen gewissen Eigengeschmack und ist nicht "luschig".

    Man sieht das schon an den Gewürzen. Da ist gar nicht soviel dran. So ein dicker Kohl reicht gut für 3 bis 4 Personen.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Personen: 3-4
    Zubereitungszeit insg.: ca. 20 min

    WürstchengulaschDas ist ein megaschnelles Rezept und sehr einfach.

    Wenn man es eilig hat und trotzdem etwas warmes essen möchte, dann kann man das hier mal versuchen.

  • ZahnputzpulverIm Handel werden verschiedene Alternativprodukte zur Zahnreinigung angeboten, z.B. Zahnreinigungstabletten. Es gibt aber auch Möglichkeiten, eine alternative Zahncreme oder Zahnpulver selbst herzustellen.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Wartezeit: Am Schluss zum Härten der Glasur
    Zubereitungszeit insg.: ca. 60 min

    ZimtplätzchenDiese Plätzchen sind einfach herzustellen, man benötigt aber eine Teigpresse. Die Nüsse machen den Teig "dick" und verstopfen die Tüllen von Spritztüten. Die Plätzchen schmecken deutlichen nach Zimt.

    Die Garnierung kann man nach Lust und Laune wählen oder auch weglassen. Ich hatte mich für Zartbitterglasur entschieden.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Zubereitungszeit insg.: ca. 60 min

    Zitronen-BlechkuchenDiesen Kuchen mache ich recht selten. Wenn ich mal zuviele Zitronen habe, lassen sich damit gleich 3 verbrauchen. Das passiert mir manchmal, wenn es Bio-Zitronen nur im Netz gibt und ich mehr kaufe, als ich eigentlich bräuchte.

    Bei sauren Sachen sollte man manchmal bisschen vorsichtig sein und lieber etwas weniger nehmen. Zuviel sauer ist auch nicht gut. Bei diesem Kuchen hält es sich aber in Grenzen, weil der Saft nur für den Guß ist und nicht der ganze Teig damit überflutet wird.

    Ich habe das Rezept mal auf einer Geburtstagsfeier abgeluchst, weil ich den Kuchen schön saftig fand. Der Trick liegt im Guß.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Wartezeit: 1 h Teigruhe, 30-45 min kühlen
    Zubereitungszeit insg.: ca. 2,5 h

    Zwei-Farben-KekseDiese Kekse werden mit einem Trick hergestellt. Die Teigrolle wird im Tiefkühler auf um die Null Grad gekühlt, damit man sie gut schneiden kann.

    Dadurch erhält man unkompliziert das Schneckenmuster.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Zubereitungszeit insg.: ca. 1,5 h

    ZwiebelsuppeDieses Rezept ergibt etwa 2 Liter Suppe. Das steht jedenfalls auf meinem Zettelchen. Ich mache die Suppe manchmal, wenn es ab September zur Erntezeit diese großen 5 kg Säcke Zwiebeln gibt.

    Da schnappe ich mir dann so ein Riesenteil und mache Zwiebelwoche. Allerdings darf man von der Suppe nicht zuviel essen, sonst hängt sie einem nach einiger Zeit zum Hals raus. Also besser den Überschuss portionsweise Einfrieren. wink