Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Aussähen und AngießenJungpflanzen werden im Spätwinter oft in kleinen Plastiktöpfen - so genannten Anzuchttöpfen - herangepäppelt. Die Pflanzen werden dann genau so verkauft und anschließend wandert der Topf in den Müll.

Das geht aber auch ganz ohne Plastikmüll! Hier zeige ich Euch, wie ich es mache.

Wer ohne Plastikmüll arbeiten möchte und es sehr eilig hat, kann mit gekauften biologisch abbaubaren Öko-Anzuchttöpfen *) arbeiten. Die gibt es schon eine ganze Weile im Onlinehandel, in Baumärkten und im Fachhandel.

Ich kaufe keine Pflanzen, ich ziehe sie selber. Im Februar kaufe ich im Supermarkt oder Fachhandel den frischen Samen. Für die Anzucht verwende ich große Kunststoffschalen, z.B. von Gemüseverpackungen. Die kaufe ich zwar nicht mehr, aber ich habe welche aufgehoben. Die Schalen kann man jedes Jahr wieder verwenden.

In die Gefäße stelle ich kurze Papphülsen eng aneinander. Die kann man leicht aus den leeren Rollen von Haushaltstüchern oder Toilettenpapierrollen zurecht schneiden. Jeder Pappring dient als Mini-Pflanztopf für eine Tomate.

Papprollen von Haushaltspapier
Papprollen von Haushaltspapier
Papprollen in kleine Ringe schneiden
Papprollen in kleine Ringe schneiden
   

Die Pflanzschale wird vorsichtig mit Erde aufgefüllt. Dann wird in jeden Ring ein Samenkorn ca. 3 cm tief gesteckt und angegossen. Die Pappe zersetzt sich innerhalb der nächsten Wochen. Durch die Ringe verzweigen sich die Wurzeln nicht so stark untereinander. Dadurch lassen sich die Pflanzen beim späteren Umtopfen leicht trennen. Man kann aber auch ohne Hülsen arbeiten und einfach die Pflanzabstände vergrößern.

Aussähen und Angießen
Aussähen und Angießen
Nach 6 Tagen sind sie da.
Nach 6 Tagen sind sie da.
Nach 4 Wochen Ende April
Nach 4 Wochen Ende April
Nach 5 Wochen bereit zum Umtopfen
Nach 5 Wochen bereit zum Umtopfen
   

Nach 5 Wochen sind die Stiele lang genug zum Umtopfen. Die Pflanzen werden beim Umtopfen mehrere Zentimeter tiefer eingesetzt. Dadurch bilden sich am Stiel neue Wurzeln. Ein kräftiger Wurzelnballen fördert später das Wachstum. Die Jungpflanzen müssen daher zunächst so lange wachsen, bis die Stiele in die Höhe geschossen sind. Die Pappringe haben sich in den 5 Wochen schon halb zersetzt. Die Pflanzen lassen sich leicht trennen. Ich habe sie ca. 4 cm tiefer wieder in größere Töpfe eingesetzt. Die Töpfe habe ich von Zimmerpflanzen und Küchenkräutern in den letzten Jahren gesammelt. Inzwischen kaufe ich keine Küchenkräuter mehr. Man kann Kräuter auf dem Balkon oder Fensterbrett selber anpflanzen.

Durch die Ringe leicht zu trennen
Durch die Ringe leicht zu trennen
Tiefer eingesetzt zum Bewurzeln
Tiefer eingesetzt zum Bewurzeln
   

 

 

 

*) Amazon-Partnernet-Link. Die mit Sternchen *) gekennzeichneten Links sind sogenannte Werbe-Links, Affiliate-Links oder auch Provision-Links. Wenn Sie auf einen solchen Link klicken, gelangen Sie auf die Amazon-Website zu einem Produkt oder auch einer Liste von Produkten. Wenn Sie über diesen Link einkaufen, bekomme ich von Ihrem Einkauf eine Provision, die zur Deckung der Betriebskosten für diese Website verwendet wird. Für Sie verändert sich der Preis bei Amazon dadurch nicht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 


Kommentar schreiben

Bitte wahren Sie einen respektvollen Umgang. Es gelten die Netiquette: https://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette

Sicherheitscode
Aktualisieren