Öko-Nachrichten

Hier habe ich interessante Nachrichten und Meldungen aus der Presse, Radio, Fernsehen oder wissenschaftlichen Quellen mit Bezug zur Elektromobilität, Energiewende, Klimawandel, Klimaschutz, Plastikverschmutzung, Recycling und Umweltschutz zusammen.

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Lilie mit BieneDas Bienensterben. Seit einiger Zeit findet sich das Thema verstärkt in den Medien. Bienen gehören zu den wichtigsten Nutztieren der Landwirtschaft, aber sie erfahren in der Öffentlichkeit nur eine geringe Beachtung. Sie stehen halt nicht auf Weiden herum oder landen als Wurst und Streak auf den Tellern. Sie sind jedoch für die Bestäubung der meisten Nutzpflanzen verantwortlich. Ohne Bienen käme es zu großen Verlusten... finanziell und versorgungstechnisch.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

 

Hier führe ich eine Liste von plastikfreien Online-Shops, die ihre Produkte in Papiertüten verpacken und Pappkartons versenden. Die Shops haben keinen Kunststoffverpackungskram oder Füllstoff bzw. bieten Papierverpackung auf Anfrage ohne Mehrkosten an. Ein Sortiment aus Bio-Produkten bzw. Naturkosmetik ist keine Bedingung.

Online-Händler, die gelistet werden möchten, mögen mir bitte eine E-Mail schicken oder sich per Post melden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Kraftwerk Jänschwalde mit FischteichenLaut einer Prognose des Umweltbundesamtes sind die Treibhausgasemissionen in Deutschland 2018 um 4,5 Prozent zurückgegangen. Der errechnete Wert beläuft sich auf 865,6 Millionen Tonnen CO2. Das wurde auch verursacht durch einen milden Winter (wenig Heizung) und einen langen Sommer (viel Solarstrom). Aber insgesamt sieht es sehr gruselig aus. Deutschland verursachte 2016 allein 21% der EU-weiten Treibhausgase in Kohlendioxid (CO2)-Äquivalenten.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Sturm mit GewitterForscher warnen seit mehreren Jahren eindringlich vor einer Überschreitung der Erderwärmung von durchschnittlich 1,5 Grad bis Ende unseres Jahrhunderts. Im Pariser Klimaabkommen hat man sich u.a. darauf geeinigt, den Anstieg der weltweiten Durchschnittstemperatur auf deutlich unter 2 °C gegenüber vorindustriellen Werten zu begrenzen. Ein weiteres Ziel ist, den Anstieg auf 1,5 °C zu begrenzen, "da dies die Risiken und Folgen des Klimawandels deutlich vermindern würde". Auf dieser Seite trage ich die mir bekannten veröffentlichten Auswirkungen einer solchen Erwärmung zusammen. Ich werde das nicht weiter kommentieren, sondern nur die Prognose mit Quelle angeben.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Gesundheitliche Verkehrsbelastung in Deutschland 2015Diese Woche fiel mir ein Pressehinweis zum ICCT auf. Das International Council on Clean Transportation (ICCT) hat eine Studie zur globalen Luftverschmutzung aufgrund von Emissionen aus dem Verkehr veröffentlicht. Das ICCT ist eine gemeinnützige Organisation. Sie soll Forschung und Analysen für Umweltbehörden ohne Einflussnahme durch Lobbyisten erstellen. Hinweise des ICCT an die US-Umweltbehörde führten 2015 zur Aufdeckung der Dieselmanipulationen von VW.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Caretta caretta 060417w2Forscher der University of Exeter and Plymouth Marine Laboratory haben gemeinsam mit den Greenpeace Research Laboratories in 102 Meeresschildkröten des Atlantischen Ozeans, Pazifischen Ozeans und des Mittelmeeres nach Mikroplastik gesucht.

In allen Meeresschildkröten wurde Mikroplastik gefunden. Am meisten verbreitet waren Kunststofffasern, die zum Beispiel von Bekleidung, Zigarettenfiltern oder Fischernetzen stammen können.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Arktisches Eis(Image credit: NASA Earth Observatory) Die Erwärmung des Nordpols und das Abschmelzen der Polkappe sollte sich in Europa bereits herumgesprochen haben. 2018 wurde mit 14.189 Mio km2 die kleinste je gemessene Eisdecke Ende Februar gemessen. Durch den Rückgang des Eises verringert sich die Reflexion der Sonnenstrahlung, da Wasser schlechter reflektiert als Eis und Schnee. Dadurch heizt sich das Wasser noch mehr auf und der Tauvorgang des restlichen Eises geht schneller.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Grosser Aletschgletscher 3196(Foto: Dirk Beyer [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons) Ebenso wie die nördliche Polkappe schmelzen auch die Gletscher auf der Landmasse durch die globale Erwärmung ab. Das ist zum Beispiel auf Dokumentationsfotos (Glacier Photograph Collection) (Global Ice Viewer) und Satellitenfotos sehr leicht über die letzten Jahrzehnte zu beobachten. 46 Gigatonnen Eis von Gletschern in Alaska sind in den Jahren 2003 bis 2010 geschmolzen. Das konnten Wissenschaftler von der University of Colorado anhand von Daten des NASA-Satelliten GRACE feststellen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Severn Cullis-Suzuki(Foto: Nick Wiebe [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons)... aber das weiß kaum jemand. Die Kanadierin Severn Cullis-Suzuki sprach vor 27 Jahren als 12jährige auf dem UN-Umweltgipfel 1992 in Rio. Genau wie Greta sprach sie damals über die Umweltzerstörung und die Sorgen ihrer Generation. Das war eine Zeit, in der das Ozonloch noch ein Thema war.

Der UN-Umweltgipfel 1992 in Rio war der erste seiner Art. Damals waren 130 Staatsoberhäupter anwesend. Nachfolgend gab es die heute bekannten Klimakonferenzen. Auf der letzten Klimakonferenz in Kattowitz sprach Greta Thunberg.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Weltraumfoto von Waldrodung in Brasilien(Images courtesy of the Earth Science and Remote Sensing Unit, NASA Johnson Space Center) Die Vegetation im Amazonasgebiet speichert große Mengen Kohlenstoff. Auch dieses Ökosystem besitzt eine Art natürlichen Regelprozess, der durch die globale Erwärmung abbrechen kann. Die hohe Feuchtigkeit im Wald und die hohe Sonneneinstrahlung verdunsten viel Wasser und bilden Wolken. Die Wolken regnen sich ab und versorgen den Regenwald wieder mit frischem Wasser.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Monsoon floods in Ambala, 2010(Foto: Harsh Mangal from Sydney, Australia [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons) Vom Indischen Monsun sind ca. 500 Mio Menschen abhängig. Zu wenig oder zu viel Regen haben ernste Konsequenzen. Das Gleiche gilt für den Westafrikanischen Monsun. Beide Wettersysteme werden gesteuert durch Temperaturunterschiede zwischen Nord- und Südhalbkugel. Bei einer globalen Erwärmung von 2 bis 3 Grad wird eine Destabilisierung vorausgesagt.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Darstellung des Golfstroms, der westlich der Britischen Inseln als Nordatlantikstrom fortgesetzt wird(Abbildung: RedAndr [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons) Der Golfstrom ist die populäre Bezeichnung für eine bekannte Meeresströmung, die Teil eines viel größeren Strömungssystems ist. Genauer müsste es atlantische Umwälzzirkulation AMOC (Atlantic Meridional Overturning Circulation) heißen. In größerer Dimension betrachtet fließt die Strömung bzw. mehrere Strömungen von Südafrika zum Golf von Mexiko, entlang der nordamerikanischen Küste, dann Richtung Europa bis nach Grönland, dem Europäischen Nordmeer und der Barentsee. Laut Angaben unter (12) befördert der Golfstrom pro Sekunde (!) ca. 30 Millionen m3 Wasser mit einer Geschwindigkeit von 1,8 m/s am Floridastrom am Anfang der Strömung und steigert sich auf bis zu 150 Mio m3 auf Höhe des 55. Breitengrades. Das ist ungefähr bei Irland.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der polare JetstreamDer Jetstream ist eine starke Luftströmung in ca. 10 km Höhe. Die Strömungsbänder bilden sich durch Luftdruckunterschiede zwischen Äquator und den Polen. Zieht die Luft zu den Polen, wird sie durch die Corioliskraft abgelenkt. Der Jetstream reißt tiefere Luftschichten mit. An hohen kontinentalen Hindernissen, wie Gebirgen, kommt es zu Ablenkungen. Durch die Luftströmungen verlangern sich Hoch- und Tiefdruckgebiete.

(Grafik: NASA/Goddard Space Flight Center Scientific Visualization Studio. The Blue Marble data is courtesy of Reto Stockli (NASA/GSFC).  

Buchempfehlungen Klimawandel

Der Klimawandel: Diagnose, Prognose, Therapie *)
von Stefan Rahmstorf und Hans Joachim Schellnhuber.

Die Menschheit schafft sich ab: Die Erde im Griff des Anthropozän *)
Bestseller von Prof. Harald Lesch und Klaus Kamphausen.

Die mit Sternchen *) gekennzeichneten Links sind sogenannte Werbe-Links, Affiliate-Links oder auch Provision-Links. Wenn Sie auf einen solchen Link klicken, gelangen Sie auf die Amazon-Website zu einem Produkt. Wenn Sie über diesen Link einkaufen, bekomme ich von Ihrem Einkauf eine Provision, die zur Deckung der Betriebskosten für diese Website verwendet wird. Für Sie verändert sich der Preis bei Amazon dadurch nicht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.