Wanderungen 21 bis 30 km

  • Wegkennzeichen Internationaler KunstwanderwegDer Naturpark Hoher Fläming ist wegen dem Internationalen Kunstwanderweg ein beliebtes Wanderziel. Es gibt verschiedene Streckenführungen. Ich habe mich für die nördliche und die südliche als jeweils eine Ein-Tages-Wanderung entschieden. Auf den Wanderstrecken zwischen den Bahnhöfen Bad Belzig und Wiesenburg (Mark) findet man auf ca. 40 km viele Kunstobjekte in der Landschaft. Wer länger in der Gegend bleibt, kann die Wanderungen evtl. kombinieren mit der 1-Tages-Tour 202: Wanderung Panoramawanderweg Bad Belzig.

  • Der Panoramaweg oberhalb des Kirnitzschtals hält was der Name verspricht. Die Anfahrt erfolgte bequem mit dem Bus in Hinterhermsdorf. Schon nach kurzer Wanderung kann man den Weifbergturm besteigen und den ersten Fernblick genießen. Günstiges Wetter natürlich vorausgesetzt. Der Weg hangelt sich von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt teilweise am Waldrand entlang, teilweise durch den Wald oder auch in offenem Gelände mit freier Sicht in die Landschaft.

  • Das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin liegt im Bundesland Brandenburg nordöstlich von Berlin. Diese Wanderung ist eine der wenigen, die nur mit Auto bequem errreichbar war. Vom Bahnanschluß Groß Schönebeck ist die Entfernung zum Laufen zu weit und eine sinnvolle Busanbindung scheint es nicht zu geben. Die Wanderung führt einmal komplett um den Großdöllnen See herum ohne weitere Abstecher.

  • Das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin liegt im Bundesland Brandenburg nordöstlich von Berlin. Man kann das Gebiet mit dem Bahnanschluß Groß Schönebeck erreichen. Diese Wanderung führt von Groß Schönebeck zum Kleinen Glasowsee, Großen Glasowsee, Großen Lotzinsee und wieder zurück. Wer echte Ruhe und Entspannung sucht, ist in der Schorfheide bestens aufgehoben.

  • Rund um Göttingen gibt es schöne Waldgebiete, die zum Wandern einladen.

  • Wegkennzeichen MalerwegDer Malerweg ist wohl der berühmteste Wanderweg der Sächsischen Schweiz. Auf mehreren Tagesetappen wandert man ca. 112m auf herrlichen Wegen durch urige Schluchten, über Höhenwege, vorbei an bizarren Sandsteinfelsen, entlang an plätschernden Bächen und durch finsteren Wald. Auf den Etappen kann man tatsächlich abwechslungsreiche Natur genießen. Manche Etappen verlaufen eher durch Wald, andere eher durch Schluchten, wieder andere verlaufen auf einem Kammweg und bieten wunderbare Aussichten in die Ebene und zu benachbarten Steinen.

  • Wegkennzeichen MalerwegDiese Seite dient als Übersicht über alle Etappen des Malerweges in der Sächsischen Schweiz im Elbsandsteingebirge.

  • Wegkennzeichen MalerwegDer Malerweg ist wohl der berühmteste Wanderweg der Sächsischen Schweiz. Auf mehreren Tagesetappen wandert man ca. 112 km auf herrlichen Wegen durch urige Schluchten, über Höhenwege, vorbei an bizarren Sandsteinfelsen, entlang an plätschernden Bächen und durch finsteren Wald. Auf den Etappen kann man tatsächlich abwechslungsreiche Natur genießen. Manche Etappen verlaufen eher durch Wald, andere eher durch Schluchten, wieder andere verlaufen auf einem Kammweg und bieten wunderbare Aussichten in die Ebene und zu benachbarten Steinen.

  • Wegkennzeichen MalerwegDer Malerweg ist wohl der berühmteste Wanderweg der Sächsischen Schweiz. Auf mehreren Tagesetappen wandert man ca. 112 km auf herrlichen Wegen durch urige Schluchten, über Höhenwege, vorbei an bizarren Sandsteinfelsen, entlang an plätschernden Bächen und durch finsteren Wald. Auf den Etappen kann man tatsächlich abwechslungsreiche Natur genießen. Manche Etappen verlaufen eher durch Wald, andere eher durch Schluchten, wieder andere verlaufen auf einem Kammweg und bieten wunderbare Aussichten in die Ebene und zu benachbarten Steinen.

  • Wegkennzeichen MalerwegAuf Etappe 4 vom Malerweg hielt die Natur eine Überraschung für mich bereit. Herrlich urige Schluchten. Bei meinen Wanderungen der vergangenen Jahre weiter südlich gab es das gar nicht. Ich war bisher wegen der Fernzuganbindung in der Nähe von Bad Schandau unterwegs. Auch auf der Bastei war ich schon gefühlte 100 Jahre nicht mehr und hatte bisher bei weitem nicht alles gesehen. Deshalb war Etappe 4 eine der schönsten Etappen des Malerweges.

  • Der Startpunkt der Eckerwanderung ist mit der Nahverkehrsbuslinie 260 bis Haltestelle "Stapelburg Teichdamm" leicht zu erreichen. Es geht mit summarischen Höhenmetern von ca. 1170 von Stapelburg bis hinauf zum Brocken. Die Wanderung war besonders auf den letzten Kilometern für Überraschungen gut und blieb im Gedächtnis.

  • GEPLANT

    Auf den Burgenwanderweg bin ich während meiner Wanderung Tour 212: Wanderung Medewitz - Medewitzerhütten - Reetzerhütten - Wiesenburg (ca. 15 km) gestoßen. Allerdings hatte ich nicht erwartet, dass er so umfangreich ist. Das größte Problem sehe ich momentan in der Reiseplanung. Einzeln anreisen geht nicht, weil die Verkehrsanbindung zu schlecht ist und als Gesamtreise habe ich nicht für alle Orte Unterkunftsangebote gefunden. Also bisher ein ungelöstes Problemchen...