Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wegkennzeichen Internationaler KunstwanderwegDer Naturpark Hoher Fläming ist wegen dem Internationalen Kunstwanderweg ein beliebtes Wanderziel. Es gibt verschiedene Streckenführungen. Ich habe mich für die nördliche und die südliche als jeweils eine Ein-Tages-Wanderung entschieden. Auf den Wanderstrecken zwischen den Bahnhöfen Bad Belzig und Wiesenburg (Mark) findet man auf ca. 40 km viele Kunstobjekte in der Landschaft. Wer länger in der Gegend bleibt, kann die Wanderungen evtl. kombinieren mit der 1-Tages-Tour 202: Wanderung Panoramawanderweg Bad Belzig.

Beide Bahnhöfe sind innerhalb des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg mit der Regionalbahn R7 erreichbar. Man kann die Routen auch in der Mitte teilen und eine Westrunde und eine Ostrunde laufen. Dann sind Abreise- und Anreisebahnhof die selben. Die Übernachtungpreise zum Zeitpunkt der Wanderungen lagen zwischen 30 und 60 EUR, teilweise exkl. Frühstück. Aufgrund der Wohnortnähe von Berlin habe ich auf eine Übernachtung verzichtet und bin wieder nach Hause gefahren. Die Bahnanbindung ist so schnell und günstig, dass man sich die Übernachtung auch sparen kann. Wer von weiter anreist, dem kann ich allerdings einen Kurzaufenthalt und drei Wanderungen hintereinander empfehlen.

Auf der Homepage vom Naturparkverein Hoher Fläming findet man umfangreiche Informationen zum Kunstwanderweg. An verschiedenen Stellen kann man sich Audioguides als Gerät ausleihen. Wem das zeitlich zu umständlich ist, kann auf der Homepage die Audiodateien der Nordroute, der Südroute und ein Faltblatt zu den Kunstwerken herunterladen.

Schloßpark Wiesenburg
Urige Deko am Straßenrand

Den Audioguide kann man auch über das Handy abspielen. Man sollte das aber vor der Tour testen. Mein Audioplayer konnte das nämlich überraschenderweise nicht. Ich musste mir spontan den VLC player mobile herunterladen. Damit hat es dann funktioniert. Der Audioguide ist als Hörspiel gestaltet, nicht ganz so "trocken" wie in manchem Museum.

Der Kulturwanderweg ist sehr gut ausgeschildert. An allen Kreuzungspunkten, an denen man abbiegen muss, stehen Wegweiser. Unterwegs sind weitere Wanderwegmarkierung meist auf Sicht zu finden. Es dominiert Mischwald, der vereinzelt noch durchzogen ist mit Nadelwald-Monokultur. Man findet Laubwaldabschnitte mit sehr alten und großen Buchen und Eichen. Auch komplette Waldabteilungen mit alten Lärchen sind zu finden.

Kunstwerk "(K)uier(en) - Spazierengehen"
Kunstwerk "Wasserfall für den Fläming"

Beide Wanderungen waren sehr schön. Ich bin jedes Mal so früh wie möglich losgewandert. Der Startpunkt war jeweils in Wiesenburg und verlief zuerst durch den Schloßpark. Im ersten Teil besteht der Park aus einem Waldgebiet mit einigen Wiesen. Anschließend gelangt man zur Parkanlage mit Teich und Blumenbepflanzung. Es geht anschließend links um das Schloß herum zur Burgbrücke. Man kann dort das Heimatmuseum und den Turm besichtigen - wenn man später unterwegs ist, als ich. Zu meiner Wanderzeit hat Wiesenburg quasi noch geschlafen. wink. Das Schloß selber ist heute eine ausgebaute Wohnanlage und kann nicht besichtigt werden.

Auf der Nordroute konnte ich eine relativ menschenleerer Strecke genießen und sogar insgesamt 9 Rehe beobachten. Leider bzw. glücklicherweise sind die sehr scheu und stellen sich nicht in Pose für ein schönes Foto. Es sind halt Wildtiere. Die halten nichts von Fotos. smile Zwischen Wiesenburg und Schlamau ist das Gebiet durchzogen von mehreren Tälern, den so genannten Rummeln. Sie entstanden nach der Eiszeit durch abfließendes Tauwasser. Noch heute können sich bei Starkregen in den Tälern kleine Bäche bilden. Schlamau liegt in einem Niederungsbereich, dem Schlamauer Becken. Das Dorf ist von einem Bach durchflossen, der früher eine Mühle antrieb. Bei dem Bach handelt es sich um einen Schwindbach. Aus den umliegenden Hügeln fließen mehrere Quellbäche zusammen, durchqueren dann das Dorf und hinter dem Dorf versickert der Bach im Sand.

Auf der Südroute finden sich auch längere Abschnitte auf Feldwegen mit Heckenbeflanzung. Einmal habe ich unterwegs eine größere Wandergruppe getroffen, die mitten in die Strecke mit dem Bus gekarrt wurde. Nahe einer Ortsstraße stand dann der riesige Reisebus mit Bierbänken und Verpflegung. Alle wollen zurück zur Natur, nur nicht zu Fuß. frown

Kunstwerk "Unter Kiefern"
Feuerkäfer

Die Kunstwerke stehen in der Regel direkt neben dem Weg, begleitet durch eine Infotafel. Ausführliche Erklärungen bekommt man über den Audioguide. Man sollte sich zur besseren Orientierung vor der Wanderung den Flyer zum Audioguide ausdrucken. Dort sind die Positionen und Nummern der Kunstwerke ausgewiesen. Meist findet man an den Kunstwerken auch eine Bank zum Verweilen. Auch die eine oder andere Schutzhütte ist zu finden (siehe Track).

Soweit ich bisher von einer anderen Wanderin erfuhr, ist mir ein Kunstwerk durch die Lappen gegangen. Ich weiß zwar, wo es hätte sein sollen, aber da war "nichts". Sie hatte es aber gesehen. Vielleicht war es auch zur Runderneuerung kurz mal weg? Wer weiß, wer weiß. Die Nummer weiß ich leider nicht.

Das aus meiner Sicht am schwierigsten zu entdeckende Kunstwerk ist der "Porzellanbaum". Da müsst Ihr etwas suchen und das Ergebnis ist verblüffend.

Wenn man den Verbindungsweg zwischen Nord- und Südroute nicht bzw. nicht teilweise zusätzlich läuft, dann läßt man Kunstwerk 46 aus. Alle anderen sind auf den Hauptstrecken zu finden.

 

Zuletzt gewandert: 1. Nordroute: 22.09.2017
2. Südroute: 23.09.2017
Länge: 1. Nordroute: 22 km
2. Südroute: 18 km
Wanderzeit: 1. Nordroute: 6:15 ohne Pausen (insg. knapp über 8h)
2. Südroute: 4:45 ohne Pausen (insg. knapp 6h)
Typ: Streckenkurs
Routenverlauf: 1. Nordroute: Wiesenburg - Schlamau - Schmerwitz - Hagelberg - Bad Belzig
2. Südroute: Wiesenburg - Borne - Bad Belzig
Besondere Hinweise:
Warnung vor Mücken Warnung vor Sonne Warnung vor Zecken
Landschaft: ackergeprägte Kulturlandschaft, grünlandgeprägte Kulturlandschaft, Waldlandschaft, Siedlungs- und Infrastrukturgebiet
Wegtypen: Ortsstraße (mit Gehweg)
Ortsstraße (ohne Gehweg)
Gehweg
land- oder forstwirtschaftlicher Weg
Wegbeschaffenheit: Asphalt, Pflaster, verdichteter Sand/Kies, Grasweg, wurzeldurchsetzter Waldweg

 

Kartenüberblick Nord:

Karte für Tour 197: Internationaler Kunstwanderweg Hoher Fläming - Wiesenburg-Bad Belzig

Copyright: Contributors of OpenStreetMap (CC-BY-SA 2.0)


Profil der Route Nord:

Profil für Tour 197: Internationaler Kunstwanderweg Hoher Fläming - Wiesenburg-Bad Belzig


Kartenüberblick Süd:

Karte für Tour 197: Internationaler Kunstwanderweg Hoher Fläming - Wiesenburg-Bad Belzig

Copyright: Contributors of OpenStreetMap (CC-BY-SA 2.0)


Profil der Route Süd:

Profil für Tour 197: Internationaler Kunstwanderweg Hoher Fläming - Wiesenburg-Bad Belzig

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (197_wanderung_internationaler_kunstwanderweg_hoher_flaeming_nordroute.gpx)197_wanderung_internationaler_kunstwanderweg_hoher_flaeming_nordroute.gpx[Track 197a mit ca. 500 Trackpunkten]62 kB27 Downloads
Diese Datei herunterladen (197_wanderung_internationaler_kunstwanderweg_hoher_flaeming_suedroute.gpx)197_wanderung_internationaler_kunstwanderweg_hoher_flaeming_suedroute.gpx[Track 197b mit ca. 500 Trackpunkten]58 kB24 Downloads

Kommentar schreiben

Bitte wahren Sie einen respektvollen Umgang. Es gelten die Netiquette: https://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette

Sicherheitscode
Aktualisieren