Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wegkennzeichen Panoramaweg Bad BelzigDer Naturpark Hoher Fläming bietet Natur pur mit dem Internationalen Kunstwanderweg und dem Panoramaweg. Bei der Gelegenheit kann man in Bad Belzig auch die historische Altstadt mit Burg Eisenhardt besuchen. Die Anreise erfolgt mit der Regionalbahn R7 innerhalb des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg. Diese Wanderung ist bei Übernachtung kombinierbar mit der Zwei-Tages-Wanderung Tour 197: Internationaler Kunstwanderweg Hoher Fläming - Wiesenburg-Bad Belzig.

Der Panoramaweg um Bad Belzig führt direkt am Bahnhof vorbei. Man geht über die Fußgängerbrücke zur Bahnhofsgebäude abgewandten Seite, biegt nach links ab und passiert die Bahngebäude. Nach ca. 200 m kann man auf den Rundwanderweg einschwenken. Am Ende der Wanderung landet man wieder am Bahnhof.

Pilze
Rummel

Entlang des Route findet man verschiedene Stehlen mit Informationstafeln, die Auskunft zur Landschaft geben. Ein Teil der Strecke führt auch durch die vom Internationalen Kunstwanderweg bekannten Rummeln. Rummeln bedeutet sinngemäß Rinne oder Furche. Sie entstanden am Ende der Eiszeit, als das Schmelzwasser oberflächlich auf dem gefrorenen Boden abfloss und langsam tiefe schluchtenartige Täler bildete. Heutzutage führen die Rinnen nur noch bei Starkregen oder der Schneeschmelze vorübergehend Wasser. Ansonsten ist das Gebiet in der Regel bewachsen von Heide, Gebüsch und Wald, so dass es sich heutzutage um Trockentäler handelt. Die Erosion von damals ist heute nicht mehr zu beobachten.

Wilder Wein
Kröte

Der Panoramaweg wechselt auf seiner Route um Bad Belzig auf den umgebenden Hügel zwischen Verläufen über Feldwege und durch den Wald. Die Panoramaaussichten hat man bei klarem Wetter meist von Feldwegen. 

Eulenturm Belziger Burgwiesen
Burg Eisenhardt

Auf dem Land finden seit vielen Jahrzehnten u.a. Eulen und Fledermäuse Unterschlupf und Nistplätze in den meist über 100 Jahre alten Trafo-Turmstationen. Die natürlichen Nistorte gingen in der Vergangenheit oft durch menschliche Eingriffe verloren. Bäume mit Nisthöhlen sind meist morsch und alt und werden gefällt. Löcher und Fugen im Mauerwerk und alten Dächern werden bei Neubauten oder Sanierungen beseitigt. Alte große Schornsteine, ehemalige Scheunen, Stallungen u.v.m. verloren ihre Funktion und wurden abgerissen. Somit verloren über lange Zeit immer mehr Tiere günstige Nistmöglichkeiten und sind in ihrem Bestand bedroht. Doch heutzutage werden auch viele dieser Trafo-Türme durch kleine kompakte Trafostationen mit unterirdischer Leitungsführung ersetzt. Damit besteht die Gefahr, dass auch diese Zufluchtsorte der Tiere durch Abriss verloren gehen. Der Naturparkverein Fläming e.V. versucht seit Jahren diese Türme als Nistplätze für gefährdete Höhlenbrüter zu erhalten. Oben im Bild kann man einen solchen Eulenturm sehen.

 

Zuletzt gewandert: 26.09.2017
Länge: ca. 18 km
Wanderzeit: ca. 4:45 h ohne Pausen
Typ: Rundkurs in Uhrzeigersinn
Routenverlauf: Bad Belzigs direkte Umgebung
Besondere Hinweise:
Warnung vor Mücken Warnung vor Sonne Warnung vor Zecken
Landschaft: ackergeprägte Kulturlandschaft, grünlandgeprägte Kulturlandschaft, Waldlandschaft, Siedlungs- und Infrastrukturgebiet
Wegtypen: Ortsstraße (mit Gehweg)
Ortsstraße (ohne Gehweg)
Gehweg
getrennter oder gemeinsamer Geh- und Radweg
land- oder forstwirtschaftlicher Weg
Pfad
Wegbeschaffenheit: Asphalt, Pflaster, verdichteter Sand/Kies, Grasweg, wurzeldurchsetzter Waldweg

 

Kartenüberblick:

Karte für Tour 202: Wanderung Panoramawanderweg Bad Belzig

Copyright: Contributors of OpenStreetMap (CC-BY-SA 2.0)


Profil der Route:

Profil für Tour 202: Wanderung Panoramawanderweg Bad Belzig

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (202_wanderung_panoramawanderweg_bad_belzig.gpx)202_wanderung_panoramawanderweg_bad_belzig.gpx[Track 202 mit ca. 500 Trackpunkten]104 kB19 Downloads