Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Um Wienrode kann man eine Wanderung mit recht flachem Höhenprofil unternehmen. Die summarischen Höhenmeter belaufen sich nur auf ca. 250m. Die Runde auf dem Plateau in ca. 400-450 m Höhe lässt sich recht gemütlich laufen. Unterwegs findet man Raststellen und auch einen Aussichtspunkt auf Altenbrak.

Etwas hinterlistig war die Nahverkehrsanbindung. Überraschenerweise gab es rund um die Straßenkreuzung im Ort nämlich drei Haltestellen von unterschiedlichen Buslinien und ich hatte für den Rückweg die gleiche Verbindung herausgesucht, wie für den Hinweg. Das war aber ungünstig, denn in der Nebenstraße fuhr ein Bus ab, der mich hätte eins fix zwei wieder zur Unterkunft gebracht. Das habe ich erst bemerkt, als plötzlich ein Bus vorbeifuhr, abbog, und hinter der Kurve an einer anderen Haltestelle hielt. Tja, so kann es gehen. surprised

Ausgehend von der Bushaltestelle läuft man die Harzstrasse (L 93) Richtung Wald. Nach ca. 200m geht rechts ein Waldweg von der Straße ab. An der Ecke befindet sich ein Wanderwegweiser "Schutzhütte 1,7 km". Die Markierung ist ein rotes Kreuz auf weißem Grund. Gleich an der ersten folgenden Weggabelung biegt man aber rechts vom ausgezeichneten Wanderweg ab und läuft auf einem Waldweg den Hang nach oben.

Gedenkstein für Johann Georg von Langen
Gedenkstein für Johann Georg von Langen
Altenbrak
Altenbrak

Unterwegs trifft man auf den Gedenkstein für Johann Georg von Langen. Sein Wirken machte ihn im Nachhinein zu einem der bedeutendsten Forstmänner des 18. Jh. Ihm gelang der Aufbau einer geregelten Forstwirtschaft. Der Wald wurde damals für den Erzbergbau geplündert und es gab keine nachhaltige Bewirtschaftung. Dadurch entstanden viele Brachflächen im Gebiet um Blankenburg. Er war der erste, der eine detaillierte Bestandaufnahme durchführte und Maßnahmen zur Wiederaufforstung einleitete. Im Gebiet um Braunlage verband er sogar die Wiederaufforstung der Fichten mit dem Kartoffelanbau und milderte damit die auftretenden Hungersnöte.

Waldweg
Waldweg
Fliegenpilz
Fliegenpilz

Die Wanderung verläuft auf verschiedenen Wegen, die die angrenzenden Ortschaften verbinden. Jedoch läuft man keinen Weg davon in Gänze. Die Rundwanderung kombiniert Teilstücke so, dass man das Plateau nicht verlässt und zum Schluss wieder nach Wienrode kommt. Meist läuft man auf Waldstraßen, manchmal auf Waldwegen. Alte Fichtenmonokulturen dominieren neben alten Mischwaldabteilungen und neuen Waldflächen, die gerade nachwachsen.

 

Zuletzt gewandert: 12.09.2017
Länge: ca. 14 km
Wanderzeit: ca. 3:45 h ohne Pausen
Typ: Streckenkurs
Routenverlauf: Wienrode, Krugberg, Gedenkstein für Johann Georg von Langen, Böser Kleef, Wienrode
Besondere Hinweise:
Warnung vor Mücken Warnung vor Sonne Warnung vor Zecken
Landschaft: Felslandschaft, Waldlandschaft, Siedlungs- und Infrastrukturgebiet
Wegtypen: Landstraße (mit Geh- und Radweg)
Ortsstraße (mit Gehweg)
land- oder forstwirtschaftlicher Weg
Pfad
Wegbeschaffenheit: Asphalt, Pflaster, Grasweg, wurzeldurchsetzter Waldweg

Kartenüberblick:

Karte für Tour 283: Wanderung um Wienrode

Copyright: Contributors of OpenStreetMap (CC-BY-SA 2.0)


Profil der Route:

Profil für Tour 283: Wanderung um Wienrode

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (283_wanderung_wienrode.gpx)283_wanderung_wienrode.gpx[Track 283 mit ca. 500 Trackpunkten]54 kB24 Downloads

Kommentar schreiben

Bitte wahren Sie einen respektvollen Umgang. Es gelten die Netiquette: https://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette

Sicherheitscode
Aktualisieren